Einsatzstichwort:

H: Verkehrsunfall

Einsatzort:

Prendener Straße

Datum:

22.11.2012

Alarmierung um:

18:40 Uhr 

 

 

Rückkehr:

20:10 Uhr 

Einsatzleiter:

Bm H. Blaudzun

 

 

Eingesetzte Fahrzeuge:

 

  • LF 16/12
  • TLF 20/40
  • DL 18/12
  • TSF (LG Danewitz)
  • VRW (LG Rüdnitz)

 

Gegen 18:40Uhr ertönten die Meldeempfänger: "Verkehrsunfall
mit 2 PKW, 2 Personen eingeklemmt, ein PKW umgekippt, eine Person unter dem
Fahrzeug eingeklemmt". Alarm für den Löschzug Biesenthal, die LG Danewitz,
die Feuerwehr Rüdnitz und den Rettungsdienst. An der Einsatzstelle gab es eine
Menge Aufgaben zu lösen. Schließlich mussten 4 Personen gerettet werden,
alle aus bedrohlichen Lagen. Durch den Einsatzleiter wurde die Einsatzstelle in
2 Abschnitte geteilt. Die Feuerwehr Rüdnitz kümmerte sich um 2 eingeklemmte
Personen in einem Opel, welcher gegen einen Baum gestoßen war.


 

Im 2. Abschnitt
mussten sich die Kameradinnen und Kameraden darum kümmern, den umgestürzten PKW
zu stabilisieren, und ihn vor dem Abrutschen am Hang sichern. Auch der darin
befindliche Fahrer, nicht ansprechbar, stellte eine enorme Herausforderung dar.
Schließlich konnte man keine Bewegung oder Gewalt auf das Fahrzeug ausüben, da
eine weitere Person unter dem Fahrzeug mit den Beinen eingeklemmt war. Die
Kameradinnen und Kameraden konnte unter Beweis stellen, dass in den Standorten
eine wirklich hochqualifizierte Ausbildung stattfindet. Technik und Hilfsmittel
wurden sehr gekonnt zum Einsatz gebracht, zielstrebig an der Rettung der
Personen gearbeitet. Als es dann hieß: "Letzte Person befreit und
gerettet", atmeten alle auf, denn es lag schon ein gutes Stück Arbeit
hinter Ihnen.

 

Eines hat die Übung auch gezeigt, wir konnten hier deutlich
sehen, wer die Leistungsträger und verlässlichen Partner in unserem Löschzug
sind. Es bewies sich wieder einmal, dass die eingesetzten Führungskräfte in
unserer Feuerwehr gut gewählt und ausgebildet sind. Besonnen, sehr
diszipliniert und kameradschaftlich wurden die Aufgaben gemeistert.




Eine besondere Erwähnung findet auch die Tatsache, dass ich
selbst sehr beeindruckt vom guten Zusammenwirken der Feuerwehrkräfte war.

 

Ich möchte an dieser Stelle dem Rettungsdienst Barnim, der
Revierpolizei Biesenthal und dem Team von Bernau live für ihre Unterstützung herzlich
danken. Unser Dank gilt auch der Autowerkstatt Dobberkau und der Autoverwertung
Lanker Straße. Sie alle haben tatkräftig die Übung unterstützt. Ein besonderer
Dank gilt auch allen Kameradinnen und
Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft. Nicht vergessen möchte ich unsere
Statisten, welche in ihrer Rolle vollendet aufgegangen sind. Danke Wolle, danke
Werner.

 

 

 

Rainer Strempel

Ortswehrführer

 

 

 

Hier gibt es Bilder und ein Video:

http://www.bernau-live.de