Einsatzstichwort:

H: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Einsatzort:

L 200 zwischen Wullwinkel und Rüdnitz

Datum:

03.08.2012

Alarmierung um:

17:41 Uhr 

Rückkehr:

19:40 Uhr 

Einsatzleiter:

Obm Strempel

 

 

Eingesetzte Fahrzeuge:

 

  • LF 16/12
  • TLF 20/40
  • MTW
  • FF Danewitz (TSF)
  • FF Rüdnitz (VRW, TLF 16 W50)

 

Wieder ein schwerer Verkehrsunfall


Am heutigen Nachmittag wurde die Feuerwehr Biesenthal zu einem schweren Verkehrsunfall auf die L 200 nahe Wullwinkel gerufen. Es war der fünfte schwere Verkehrsunfall innerhalb von knapp drei Wochen im Amtsbereich. Zwei PKW waren nahezu frontal aufeinander gefahren.
In einem Fahrzeug waren zwei Personen eingeklemmt. Sie wurden durch die Feuerwehr Biesenthal mit schwerem Rettungsgerät befreit. Eine dieser beiden Personen wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Berliner Klinik geflogen.
Insgesamt wurden vier Personen verletzt.
Die Feuerwehr Biesenthal, die durch die Feuerwehren aus Danewitz und Rüdnitz unterstützt wurde, sicherte im weiteren Verlauf die Unfallstelle und streute auslaufende Flüssigkeiten ab.
Nach Eintreffen eines Abschleppunternehmens konnte die Feuerwehr gegen 19.29 Uhr ihren Einsatz beenden.
Die Straße zwischen Biesenthal und Rüdnitz war zeitweise voll gesperrt.



Aufgefahren und mit Gegenverkehr kollidiert

Biesenthal (MOZ) Auf der L 200 zwischen Rüdnitz und Wullwinkel kam es am Freitag um 17.35 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen sowie zwei schwerverletzten Personen, informierte ein Sprecher der Barnimer Polizei. Dabei habe der 22 jährige Fahrzeugführer eines Pkw Ford einen verkehrsbedingt vor ihm haltenden PKW Skoda zu spät bemerkt, so dass er auffuhr, auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem entgegenkommenden Pkw Opel frontal zusammenstieß. Die Insassen des Opels wurden schwer verletzt.

 

  Verkehrsunfall am 3. August bei Wullwinkel © Horst Feldhahn