Als die Feuerwehr über die  Kleinalarmschleife um kurz vor Mitternacht zu einem Schadenfeuer in der Nähe der sogenannten Telekomstraße in Biesenthal gerufen wurde, war klar, dass es sich hierbei um keine große Sache handeln würde.

Trotzdem ist dieser Einsatz der Erwähnung wert.

Meldender war nämlich ein Hubschrauber der Bundespolizei, der aus der Luft den begrenzten Brand auf einem umfriedeten Grundstück entdeckt hatte.

Mit Hilfe seines Suchscheinwerfers lotste der Hubschrauberpilot das Feuerwehrfahrzeug bis an die Einsatzstelle. Diese Zusammenarbeit klappte reibungslos. Die Anweisungen der Hubschrauberbesatzung waren absolut präzise, so dass der Schadensort schnell gefunden wurde.

Es handelte sich um ein etwa 5m² großes, nicht gelöschtes Feuer.

Es wurde abgelöscht und die Schadensstelle der Polizei übergeben.

Gegen 01.30 Uhr war der Einsatz beendet.

 

Eingesetzte Kräfte:

 

·       LZ Biesenthal -> TLF 20/40

·       Polizei -> 3 Streifenwagen, 1 Hubschrauber