Bericht zu Einsatz Nr. 20/21:

 

Heute Morgen um 04:52 Uhr, wurden wir zu einem brennenden Bienenwagen in die Schützenstraße alarmiert. Zügig verließen das TLF und kurze Zeit später das LF die Wache in Richtung Einsatzstelle. Vor Ort bestätigte sich die Lage. Der Bienenwagen stand im Vollbrand. Der Angriffstrupp des TLF ging sofort unter Atemschutz mit dem Schnellangriff zur Brandbekämpfung vor. Nachdem der Brand gelöscht war, wurden letzte Glutnester auseinander gezogen und die Brandstelle anschließend mit einem Schaumteppich abgedeckt. Somit war für uns der Einsatz beendet und wir kehrten zurück zur Wache.

Gegen 09.10 Uhr ertönten dann erneut unsere Meldeempfänger. Wieder ging es zur Brandstelle in die Schützenstraße. Die Polizei forderte uns an, da zwei Glutnester wieder stärker angefangen haben zu qualmen. Durch den eingesetzten Regen, wurde unser Schaumteppich "zerstört". So kam wieder Luft an die Brandstelle und ein erneutes Aufglimmen war möglich. Wir zogen die Asche diesmal komplett auseinander und löschten nochmals kräftig nach. Als dann keine Rauchentwicklung mehr sichbar war, verließen wir die Einsatzstelle.

 

Eingesetzte Kräfte:

  • LZ Biesenthal -> LF 16/12, TLF 20/40
  • Rettungsdienst -> RTW Biesenthal
  • Polizei