Am heutigen Nachmittag wurden wir zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert. Kurz hinter dem Ortsausgang Biesenthal in Richtung Melchow, waren 5 PKW miteinander kollidiert. Die Einsatzstelle zog sich über knapp 200 m. Als erstes galt es für uns, die Patienten zu versorgen, bis der Rettungsdienst eintraf. Insgesamt gab es 5 verletzte Personen, zwei wurden schwer verletzt. Aufgrund der Vielzahl von Verletzten, wurde die Stufe MANV1 (Massenanfall von Verletzten) ausgelöst. 3 Personen waren in Ihren PKW´s eingeschlossen und wurden mitteln Hydralischem Rettungsgerät, in enger Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst, befreit. Der ebenfalls alarmierte Intensivhubschrauber (ITH Berlin), flog einen schwerverletzten Patienten in ein Krankenhaus. Alle weiteren Patienten, wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Im Anschluss übernahm die Polizei die Ursachenermittlung, wie es zu dem schlimmen Unfall kommen konnte. Zum Abschluss reinigten wir die Fahrbahn und übergaben die Einsatzstelle der Straßenmeisterei. Die L200 war für mehrere Stunden voll gesperrt.

 

Eingesetzte Kräfte:

  • LZ Biesenthal -> LF 16/12, RW, TLF 20/40, MZF
  • LG Danewitz -> TSF
  • LG Melchow -> LF 16/8
  • FF Lanke -> TSF-W
  • FF Bernau -> ELW (Notarzt zubringer)
  • Rettungsdienst -> 4 RTW, 1 NEF, 1 ITH, 3 Notärzte
  • Abschleppunternehmen
  • Straßenmeisterei
  • Polizei