Am 21.03.2014 wurde wir gegen 14 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die BAB 11 alarmiert. Ein Pkw ist aus bislang ungeklärter Ursache auf ein Stauende gefahren. 3 Fahrzeuge waren in dem Unfall verwickelt. Insgesamt gab es 7 leichtverletzte und 1 schwerverletzte Person zu beklagen. Die Feuerwehr Bernau, welche ebenfalls gerade bei einem Verkehrsunfall auf der anderen Fahrspur im Einsatz war, wurde zeitgleich mit uns zur Einsatzstelle alarmiert, um schnellstmöglich Hilfe leisten zu können. Ebenfalls wurde ein Rettungshubschrauber, sowie mehrere Rettungswagen und ein Notarzt zur Einsatzstelle entsandt. Als wir am Unfallort eingetroffen sind, war die Besatzung des Hubschraubers und die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bernau bereits damit beschäftigt, den verletzten Personen zu helfen. Wir sicherten die Einsatzstelle und kümmerten uns ebenfalls um Verletzte, bis der Rettungsdienst eintraf. Im Anschluss nahmen wir ausgelaufende Betriebsstoffe auf und beräumten die Unfallstelle. Die Autobahn war für knapp 1 1/2 Stunden voll gesperrt.

 

Eingesetzte Kräfte:

  • LZ Biesenthal -> LF 16/12, RW, MZF
  • LZ Bernau -> LF 20/16, RW
  • Rettungsdienst -> 4 RTW, 1 NEF, 1 RTH
  • Polizei
  • Abschleppunternehmen