Am Freitagnachmittag, wurden wir erneut zu einem schweren Verkehrsunfall, auf die BAB11 alarmiert. Ein Pkw fuhr auf ein Stauende auf, 4 Pkw waren beteiligt. Kurz vor uns, traf der Rettungsdienst am Unfallort ein. Ein zufällig vorbei kommender Notarzt, übernahm die Erstversorgung. Auch der Christoph 64, war an der Einsatzstelle. Wir sicherten die Einsatzstelle und bereiteten die Rettung, mittels hydraulischen Rettungsatz, vor. Eine Person musste Patientenschonend gerettet werden. Im Anschluss daran, wurden ausgelaufende Betriebsstoffe aufgenommen und die Fahrbahn gereinigt.

 

Leider gab es viele Gaffer, die durch den Wald und teilweise auch direkt neben unseren Einsatzfahrzeugen, in die Einsatzstelle rein liefen. Trotz aller Neugier, bleiben Sie an Ihren Fahrzeugen!! Sie behindern somit die Einsatzkräfte!! Auch für die verletzten Personen ist es nicht schön. Das würden Sie auch nicht wollen, wenn Sie in solch einer Situation wären!!

 

Die Polizei war gezwungen, eine Verhaftung anzudrohen.

 

Eingesetzte Kräfte:

  • LZ Biesenthal -> LF 16/12, RW
  • LG Danewitz -> TSF
  • LG Rüdnitz -> TLF 16 W50
  • Rettungsdienst -> 2 RTW, 1 NEF, RTH Christoph 64, 1 NEF aus OHV
  • Polizei
  • Abschleppunternehmen